Bis sie sich wieder erinnern …

Töchter
Gewächshausrosen
künstlich gedüngt
und beschnitten
zum Stolz der Erzeuger
Verwirklichung

Gewächshausrosen
auf Schönheit getrimmt
auf den Feldern liegt noch
der letzte Schnee
jeder Windstoß gefährdet
die Superlative

die knospende Hülle
zu schnell gereift –
sonnenarm –
verbirgt sich ihr Duft

bis … ja, bis die Ur-Ur-Enkel
sich wieder an ihn erinnern

© bmh/2017/01

Wenn Worte begrenzen

Antwortgedicht
zum Gedicht „Du…Du so Anderer … von baH –
Fortsetzung zum Beitrag  Größer als …? in diesem Blog

Wenn Worte begrenzen

Mut gehört dazu, das Fremde einzulassen,
denn alles Neue will geerdet sein.
Heimat sucht es  bündelt sich  im Indigo der Nacht.

Mit einem Pinselstrich könnten wir das Bild entweihen –
das purpurn sich erhebt am Rande zwischen Nacht und Tag –
mit einem grauen Schleier überdecken …

ein des Wortes Mächtiger könnte das MENSCHSEIN-WERDEN
mit toten, leeren Worten begrenzen, kränken, schrecken …

Lausche im Zwielicht, wenn die Nacht zum Tag aufbricht
auf das Neue in den purpurnen Tönungen des Lichts.

Du. Fremder. Du so Anderer. Bei Licht besehen,
bist du ein Mensch – wie ich.
Trennend sind nur die Worte.
Anders bist Du nicht.

© bmh 08.12.2016

***

Größer als …?

Eine Antwort zu einem Auszug “Im Angesicht der Sterne” von
https://hannahbuchholz.wordpress.com/2016/11/30/im-angesicht-der-sterne

Hannah – Du sagst:

Größer als das ich
ist immer das du. Du. Stern.
Stern aller Sterne!

***

meine Gedanken dazu:

ein ich ohne du – unvorstellbar …
ein du ohne ich – unvorstellbar

***

ein revolutionäres ziel:
zu lernen wäre
ebenbürtigkeit
auf dem weg
zum MENSCHSEIN …

unter dem sternenzelt
im angesicht der sterne

bmh

***

Dieses wunderschöne Kommentargedicht von baH  gehört mit in den Eintrag.
Herzlichen Dank, lieber Bernhard

Du

Du so Anderer –
durchleuchte die letzte Tiefe in mir,
„Stern aller Sterne“ mit zarter Hand,
auf dass das Fremde in mir,
das mich Befremdende,
aufgehellt durch Deine Stille,
Dein nachtblaues Leuchten
sich in mir bündelt,
eingeht, mich überstrahlt
weit über meine Grundkräfte hinaus
in einem Ich durchpulsten
Kräfte-Farben-Reigen und Farbensegen.

Du „Stern aller Sterne“ meines Ichwerdens.

@ baH, 04.12.2016
unter Verwendung eines „Sternlampions“
von Barbara Hauser

***

Gespräche über das Licht

***

Lichtgestalten

Wir sind es, die das Licht gestalten.
So oder so.
©bmh, 26.11.2016

***

Lichtspur

Wir sind es,
die in unserer Aufmerksamkeit
immer präsenter,
von innen lichter werden
und zu leuchten beginnen nach aussen –
ein stilles Lichtsignal in der Nacht,
ob wir von uns aus darauf achten oder nicht.
In mächtigen Resonanzströmen
wandern diese Lichtkräfte
auf unscheinbaren Wegen um die Welt,
gelangen
an Orte der Not, wo immer –
Segen spendend.

@ baH, 28.11.2016

***

Spur des Lichts

Wandernd erhellt sich unsere Sicht …
Schritt für Schritt auf unserer Lebensspur …
in uns – um uns – und unter unseren Füßen

Licht

© bmh, 29.11.2016

***

baH -http://wege-der-befreiung.blogspot.com